Blumenstände auf den Ramblas in Palma

ramblasFast jede größere Stadt Spaniens verfügt über eine Prunkstraße, eine Rambla. Hier führten und führen teilweise bis heute die wichtigen Prozessionen entlang, schreiten Büßer zum Osterfest gemessenen Schrittes, flanieren die Einwohner und entdecken Urlauber die Stadt. In Palma liegt die Schaumeile am Nordwest-Ausgang der Plaza Major.

Ihr Verlauf folgt in etwa dem eines alten Sturzwassergrabens, der den Bewohnern von Palma bis ins 13. Jahrhundert hinein mehrmals entsetzlich zusetzte, dann aber umgeleitet wurde.

Das Nordende der Ramblas begrenzen die Einkaufsstraße, Carrer Oms, auf der rechten und die Stadtbibliothek, untergebracht in dem Gebäudekomplex „La Misericordia“ auf der linken Seite. Nach oben hin schließen sich die Vía Roma und die Carrer del Baró de Pinopar bis zur Ringstraße, den Avenidas an.

Am südlichen Stirnende bewachen zwei steinerne römische Legionäre den Zugang. Von hier aus führt eine breite Prachttreppe hinauf zum ehemaligen Hauptplatz von Palma, der Plaza Major. Rechts geht es zur Carrer Unió und dem Stadttheater, Teatro Principal.

Der Mittelstreifen der Ramblas wird von mächtigen Platanen beschattet. Sie sorgen in den Sommermonaten für angenehme Kühle und machen den Besuch der Blumenstände, die die Chaussee abwechselnd auf der linken und der rechten Seite flankieren, zum Vergnügen.

Pikantes Detail am Rande: vor einigen Jahren nannte man die Prachtstraße zu Ehren der spanischen Prinzessin Cristina de Borbon und ihrem Mann Iñaki in die „Rambla de los Duques de Palma de Mallorca“ um. Nach dem Korruptionsskandal um NOOS, in den beide verwickelt sind, wurde die Ehrenbezeichnung 2013 wieder zurückgezogen.

Öffnungszeiten für die Mehrzahl der Stände:
Montag bis Freitag, 9:30 Uhr bis 13.30 Uhr und von 15:30 Uhr bis 19.30 Uhr
Samstags, 9:30 Uhr bis 13.30 Uhr

Für die Panorama-Ansicht bitte die Pfeiltaste klicken